Allgemeines Ziel der Gesundheitsförderung im FRÖBEL-Kindergarten Villa Charlier ist die gesunde Entwicklung eines jeden Kindes. Die frühe Förderung eines bewussten Umgangs mit dem eigenen Körper - beispielsweise durch eine gesunde Ernährung, durch Bewegung und durch die Stärkung des kindlichen Selbstvertrauens - führt zu einer besseren Entfaltung von körperlichem und seelischem Wohlbefinden im Alltag.

Gesunde und schmackhafte Versorgung

Im FRÖBEL-Kindergarten Villa Charlier werden die Kinder mit ausgewogenen, altersgemäßen und hochwertigen Mahlzeiten versorgt. Das Getränkeangebot besteht aus Wasser und ungesüßten Tees.

Die Gestaltung richtet sich dabei nach den individuellen Bedürfnissen der Kinder, die unterschiedlichen ethnischen und religiösen Hintergründe der Kinder und ihrer Familien werden berücksichtigt. Allergiker erhalten im Bedarfsfall für sie verträgliche Kost, die die Familien mit unserem Team absprechen.

Gesunde Ernährung im Kindergartenalltag

Eine große Rolle spielen der verantwortungsvolle Umgang mit Lebensmitteln und die gesunde Lebensmittelzubereitung auch als pädagogisches Thema für die Kinder. Und nicht zuletzt legen wir bei FRÖBEL Wert darauf, Kindern eine grundsätzliche Ästhetik bei der Gestaltung der gemeinsamen Mahlzeiten und deren Zubereitung zu vermitteln und Ernährung als eigenständigen kulturellen Wert zu leben.

Vegetarische Küche

Der FRÖBEL-Kindergarten Villa Charlier verfügt über eine eigene Küche, in der täglich frische vegetarische Speisen zubereitet werden. 

Boris Breuer
Das Bistro

Unser Ernährungskonzept im Detail

In der Villa Charlier haben die Kinder die Möglichkeit, jeden Tag ausgewogen und abwechslungsreich zu essen. Zum Frühstück gibt es an unterschiedlichen Tagen Müsli aus frisch gequetschten Haferflocken, Obst, Naturjoghurt und Milch. An anderen Tagen gibt es frisch gebackenes Vollkornbrot oder Brötchen mit selbstgemachten süßen oder herzhaften Aufstrichen. Das Mehl wird selbst gemahlen und wir verzichten auf den weißen Industriezucker. Als Getränk gibt es Wasser oder Tee. Wir bieten den Kindern gern auch Oliven, saure Gurken, unterschiedliches Obst oder Rohkost an. So lernen die Kinder verschiedene Lebensmittel und Geschmacksrichtungen kennen. Essen soll Spaß machen und jedes Kind entscheidet für sich, ob und wann es etwas probieren möchte. Zum Mittagessen gibt es saisonale und frischgekochte Gerichte. Die Qualität der Lebensmittel ist uns sehr wichtig, desahalb verzichten wir auf Fleisch und Fisch, um gute Bio-Lensmittel zu verwenden. Der Speiseplan wird mit den Kindern entwickelt und ausgehängt. Zum Essen gehört für uns auch eine Tischkultur. Wir essen in festen Gruppen, an gemütlich eingedeckten Tischgruppen, wir reichen uns die Schüsseln an und jeder nimmt sich selbst. Selbstverständlich isst das pädagogische Team mit und ist Vorbild für die Kinder. Auch das Essen mit Messer und Gabel gehört dazu. Im U3 Bereich, besonders im Nest lassen wir die KInder das Essen "erfahren". Hier dürfen auch mal die Hände benutzt werden, denn so lernen die Kinder essen. Ganz jungen Kindern können wir Bio-Gläschen anbieten, jedoch sind unsere Köchinnen sehr flexibel und immer für Ihre Fragen und Anregungen da. Auch Allergien können wir berücksichtigen und die Kinder trotzdem versorgen, ohne dass sie sich von unserem Essen ausgeschlossen fühlen müssen. Ob Laktoseunverträglichkeiten, Zöliakie oder andere Allergien... bitte sprechen Sie früh genug mit der Leitung darüber. Unser Multiplikator für Gesundheit führt regelmäßig kleine Kochkurse mit den Kindern durch. Dazu gehört ein vorheriger Besuch auf dem Markt. Außerdem achtet er auch auf die Gesundheit im Team, denn ein gesundes Team ist wichtig für gesunde Kinder. Unsere Rezepte stellen wir gern  in Newslettern zur Verfügung. Innerhalb des Familienzentrums bieten wir regelmäßige Workshops mit unserer Gesundheitsberaterin und unserer Köchin an.