Aktuelles 29. September 2021

Forscherwoche in der Villa Charlier

Vom 6. bis zum 10. September, fand bei uns in der Villa eine Forscherwoche statt. In dieser Woche hatten die ältesten Kinder der KiTa die Möglichkeit verschiedene Experimente auszuprobieren. Angeleitet wurden diese Experimente von Günther Lohmer von „Lohmis kunterbunte Umwelt“, der sein Programm schon in vielen KiTas, Grundschulen und auf Geburtstagen vorgestellt hat.

Los ging es am Montag mit einem Experiment über Luftdruck im Zusammenhang mit Wasser. Die Kinder durften das Experiment, wie jedes andere auch, selbst ausprobieren und durchführen. So wurde schon am ersten Tag kräftig geblubbert und ein kleiner Wettkampf durchgeführt, bei dem die Kinder gewonnen haben, die die meisten Blubberblasen machen konnten. Benutzt wurden bei jedem Experiment Alltagsgegenstände, die jeder zu Hause hat. So konnten die Experimente auch zu Hause nochmal durchgeführt werden.

Am Dienstag wurde den Kindern experimentell und sehr anschaulich erklärt, wie eine Tauchglocke funktioniert. Die Tauchglocke wurde im Mini-Format nachgebaut und die Passagiere dieser Tauchglocke waren zwei Gummibärchen. Die Kinder lernten außerdem, dass es sogar auf dem Rhein ein Tauchglockenschiff gibt.

Am dritten Tag wurden die Kinder gefragt ob es möglich sei einen Geruch einzufangen. Dann hat jedes Kind sein eigenes Parfum hergestellt. Dafür wurde Lavendel mit dem Mörser zerkleinert und anschließend in heißem Wasser gelöst. Am Ende durfte jedes Kind sein eigenes Lavendelparfum mit nach Hause nehmen.

Am Donnerstag haben die Kinder ihren eigenen Feuerlöscher gebaut. Dafür brauchten sie nur Natron und Essig. Nachdem das Essig auf das Backpulver geschüttet wurde, blubberte es und es entstand ein Gas mit dem man eine Kerze ausmachen konnte: CO2. Herr Lohmer erklärte den Kindern, dass die Luft aus unterschiedlichen Teilen besteht und Kohlenstoffdioxid nur einen kleinen Teil davon ausmacht.

Der letzte Tag bildetet das Forscherfest. An dem durfte jedes Kind noch einmal sein Lieblingsexperiment vorführen. Das Publikum, was das Forscherfest mit Begeisterung verfolgte, waren die übrigen Ü-3-Kinder der Villa Charlier. Zum Höhepunkt der Show, verkleidete Herr Lohmer sich als Clown und führte den Kindern einen Zaubertrick vor. Dann gab es für jedes Kind, was mitgeforscht hat, eine Urkunde und einen Forschertaler.

Im Großen und Ganzen war es ein sehr gelungenes Forscherfest, von dem die Kinder auch noch Tage später immer wieder erzählten.